Rehabilitations- und Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein e.V.

DKM Schwimmen in Remscheid

Wie bereits Tradition, reisten wir schon am Donnerstag nach Remscheid. Wir haben uns wieder mit den Rostockern zusammengefunden und den Wettkampf gemeinsam erlebt. Neu dazugekommen im Team SH ist Martje Lynn Berke vom TSV RW Niebüll.

Am ersten Abend wurde die Gegend erkundet und ein Italiener gesucht. Diesen haben wir auch gefunden und das nur ca. 100 m entfernt. Das Essen war lecker und die Aktiven haben Ihre obligatorischen Nudeln gegessen.

Am Freitagmorgen testeten alle schon mal das Wasser im Wettkampfbecken. Alle konnten locker schwimmen und fühlten sich wohl. Nach dem anschließenden Essen hatten alle eine lange Mittagspause zur Erholung vor dem Wettkampf.

Um 15:00 Uhr begann dann die diesjährige Deutsche Kurzbahnmeisterschaft in Remscheid. Wie jedes Jahr haben sich die SG Remscheid und der Landesverband NRW mächtig ins Zeug gelegt, um das Ganze zu einer erfolgreichen Veranstaltung zu machen.

Im Mittelpunkt standen für uns die Mehrkämpfe und die Rückenstrecken bei Laurin und bei Martje sollten erste Erfahrungen bei einer Deutschen Meisterschaft gesammelt werden.

Zur Vorbereitung auf die DKM waren wir dieses Jahr zum Trainingslager in Tondern und auch Martje war mit dabei, um sich optimal vorbereiten zu können. Das Ganze hat sich insgesamt ausgezahlt: Mit diversen Bestzeiten und auch vier Medaillen für den RBSV-SH lohnte sich die intensive Vorbereitung allemal.

Am Samstagabend fand, wie jedes Jahr, die Pastaparty statt. Diese konnten wir dieses Mal fußläufig erreichen. Leider hielt das den Tag über vielversprechende Wetter nicht und etwa 200 m vor dem Gebäude kamen wir in einen großen Regen- und Hagelschauer. Wir hatten einen unterhaltsamen Abend mit der Teilnehmerin aus dem Rheinland.

Am Sonntag gab es noch einen weiteren Höhepunkt für uns: Die Berufung des D/C-Kader für das Trainingsjahr 2017/18. Hier haben wir mit Laurin Walther wieder einen Sportler für Schleswig-Holstein.

Insgesamt gab es einen Titel bei diesen Meisterschaften (200 m Rücken) und zwei Silbermedaillen (50 m/100 m Rücken) für Laurin Walther und eine Bronzemedaille für Martje Lynn Berke über 200 m Brust.

An dieser Stelle möchte ich dem 1. Lübecker Schwimmverein, dem RBSV-SH und den Eltern danken, ohne die das Ganze nicht machbar ist.

Christina Bauer

Landestrainerin des RBSV-SH Paralympisches Schwimmen